Rund um die Schwangerschaft - Übersicht der Angebote

Schwangerschaft

Schwangerschaften sind immer eine besondere und aufregende Lebensphase. Als Hebammen ist uns bewusst, dass eine gute Begleitung während dieser sensiblen Zeit nur auf einer hohen Vertrauensbasis gelingen kann… um dieses Vertrauen aufzubauen ist es wichtig sich gut kennen zu lernen und mit ausreichend Zeit und auf aktuellem medizinischen Stand miteinander zu arbeiten.

Aus diesem Grund und dem Wissen, dass sich Familien in der Kombinationsbegleitung von Hebammen und gynäkologischer Praxis am vollständigsten betreut fühlen, sind regelmäßige Kontakte während ihrer kompletten Schwangerschaft ein fester Bestandteil unseres ganzheitlichen Konzeptes.

Termine für die Geburtsvorbereitungskurse finden Sie hier: Termine & Kurse

Vorsorge

Die Schwangerenvorsorge durch Ihre Hebamme umfasst alle im Mutterpass vorgesehenen Untersuchungen, außer Ultraschall. In entspannter Atmosphäre können Sie sich bei einem Vorsorgetermin mit Ihrer Hebamme stets auf eine umfassende und sorgfältige Betreuung verlassen. Mit ausreichend Zeit im Gepäck werden Ihre individuellen Fragen und persönlichen Anliegen beantwortet und bei auffallenden Komplikationen überweisen wir Sie an die entsprechenden Fachärzte.

Inhalte einer Schwangerenvorsorge:

  • Zeit für Fragen bei Sorgen und Beschwerden
  • Blutdruck- und Urinkontrolle
  • Gewichtskontrolle
  • Kontrolle des Wachstums Ihres Kindes
  • Lagebeurteilung des Babys
  • Kontrolle der kindlichen Herztöne
  • Untersuchung des knöchernen Beckens
  • Vaginale Untersuchung falls nötig
  • Erläuterung der erhobenen Befunde
© Verena Zimmer | Inhaber
© Verena Zimmer | Inhaber

Beratung und Hilfe bei Beschwerden in der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist ein normaler Vorgang, für den die Natur Sie gut ausgerüstet hat. Dennoch ist es eine Zeit großer Umstellungen. Ganz gleich warum, es kann durchaus sein, dass es Ihnen während Ihrer Schwangerschaft zeitweise nicht gut geht. Von Unwohlsein über Zukunftsängste bis hin zu körperlichen Beschwerden. Als Hebammen betrachten wir die Einheit Mutter und Kind aus ganzheitlichem Blickwinkel und unterstützen bei Bedarf gerne.

Häufig bringt ein Gespräch in ruhiger Atmosphäre viele Ideen der Veränderung und/oder Besserung. Die ganzheitliche Medizin ist hier häufig eine kompetente Begleitung - Akupunktur, Homöopathie, Kinesiotaping … gemeinsamen lässt sich klären welche Möglichkeit am besten zu Ihnen passt.

Stillvorbereitung – Workshop für (werdende) Familien

Schon in der Schwangerschaft machen Sie als Eltern sich Gedanken wie Sie Ihr Baby ernähren möchten. Damit Sie der ersten Zeit mit Ihrem Neugeborenen gelassen entgegensehen können ist eine Einstimmung zu diesem Thema schon in der Schwangerschaft sinnvoll. Wer optimierende und hindernde Faktoren zum Stillen kennt kann anfänglichen Schwierigkeiten leicht aus dem Weg gehen.
Durch gezielte Vorinformation, praktische Anleitung und Klärung von Fragen erlangen Sie eine erste Sicherheit …und … informierte Mütter stillen länger!

Termine finden Sie hier!

© Verena Zimmer | Inhaber

Unsplash/Brooke Lark

Nicht für zwei essen, sondern für zwei denken…

Mit einer Schwangerschaft bekommt die eigene Ernährung für Sie als werdende Mutter schnell einen neuen Stellenwert. Die Idee in der Schwangerschaft für zwei essen zu müssen gilt schon lange nicht mehr … Viel wichtiger ist es für zwei zu denken
  • die richtigen Lebensmittel wählen – so werden Mama und Kind mit allen Nährstoffen versorgt

  • gewisse Lebensmittel meiden um Erkrankungen wie Toxoplasmose, Listeriose u.a. vorzubeugen

  • sinnvolle Lebensmittelzusammenstellungen nutzen um Schwangerschaftsdiabetes, Verdauungsproblemen, Wassereinlagerungen usw. entgegen zu wirken.

  • Regelmäßig bewegen – so kann Mamas Blutzuckerspiegel gesenkt und ein guter Geburtsablauf vorbereitet werden

Keine Sorge – Sie müssen Ihre gewohnte Ernährung nicht komplett auf den Kopf stellen und nicht für einen Marathon trainieren.

Mit einfachen Ideen können Sie Ihre Schwangerschaft gesund, fit und mit Genuss erleben. Wir beraten Sie rund um Ernährung, Lebensmittelinfektionen und Bewegung in der Schwangerschaft – lebensnah und individuell.

Die Kosten werden von Ihrer Krankenkasse übernommen.

Ich bin schwanger! Wird mein Kind gesund sein?

Diese Frage stellen sich alle werdenden Mütter und Väter. Bereits in der frühen Schwangerschaft stehen Entscheidungen zu vorgeburtlichen Untersuchungen (=Pränataldiagnostik) des ungeborenen Kindes an.

Die gute Nachricht: 97% aller Kinder kommen gesund zur Welt. Dessen ungeachtet ist es heutzutage nicht nur „normal“ geworden schon in der frühen Schwangerschaft pränataldiagnostische Angebote in Anspruch zu nehmen, es wird von Schwangeren vielfach erwartet.

Werdende Eltern fühlen sich häufig unter Druck „den richtigen Weg“ zu finden. Doch es gibt nicht richtig oder falsch, sondern nur den eigenen Weg.

Die gynäkologischen Praxis Ihres Vertrauens wird Ihnen Untersuchungen anbieten und Ihre Ärztin/Ihr Arzt wird Sie über die in Frage kommende Untersuchung aufklären.

Doch manchmal bleiben im Anschluss noch persönliche Fragen offen:

  • Wie viel wollen wir wissen?
  • Was erwarten wir uns von den Untersuchungen?
  • Wie gehen wir damit um, wenn bei unserem Kind Auffälligkeiten festgestellt werden?
  • Welche Konsequenzen würden wir bei einem auffälligen Befund ziehen?
  • Was bedeutet der Abbruch einer Schwangerschaft?
  • Können wir uns vorstellen, mit einem behinderten Kind zu leben?

Mit diesen Fragen müssen Sie nicht alleine bleiben. Wir nehmen uns Zeit für ein persönliches Beratungsgespräch um über Ihre Ängste, Unsicherheiten und Fragen zu sprechen – wertschätzend und ergebnisoffen.

Die Kosten dieses Beratungsangebots werden von Ihrer Krankenkassen übernommen.

©Datei: #78322771 | Urheber: Ramona Heim
©Datei: #215531920 | Urheber: Zffoto

Ihr Baby liegt „falsch“ herum? – Bleiben Sie entspannt

Im Verlauf der Schwangerschaft dreht sich Ihr Kinder mehrmals spontan in Mamas Bauch, wobei sich die meisten Kinder ab der 32./33. Schwangerschaftswoche mit dem Kopf nach unten drehen. In etwa 5% aller Fälle bleibt dies aus, diese Kinder bleiben mit dem Kopf nach oben liegen – in der sogenannten Beckenend- oder Steißlage.

In dieser Situation ist ein offenes Beratungsgespräch wertvoll. Hier können alle Möglichkeiten zu Unterstützung der Drehung Ihres Babys und zu Möglichkeiten des Geburtsablauf besprochen werden … nur wer Fragen stellen kann und alle Möglichkeiten kennt kann eine informierte Entscheidung treffen.

So arbeiten wir:

  • hören zu und beraten ehrlich und wertfrei
  • ertasten die Lage Ihres Babys
  • zeigen Übungen die eine Drehung unterstützen können (indische Brücke oder Vierfüßlerstand + Beckenmobilisation)
  • unterstützen auf Wunsch mit der sanften Hilfe der chinesischen Medizin (Bei der sogenannten Moxa-Therapie werden bestimmte Akupunkturpunkte mit Wärme behandelt. Dadurch wird Ihr Kind angeregt sich "richtig" herum zu legen.)
  • nutzen die Kraft der Osteopathie um ihr Baby zu motivieren sich selbständig zu drehen
  • informieren zur Möglichkeit der äußeren Wendung
  • beraten, wenn Ihr Kind weiter in der Beckenendlage verweilt bezüglich der bevorstehenden Geburt (eine vaginale Geburt oder ein geplanter Kaiserschnitt sind möglich)

Ihr Baby liegt noch „falsch“ herum? Melden Sie sich gerne zwecks einer Beratung. Ca. ab der 32. Schwangerschaftswoche ist ein Termin sinnvoll.

Die Kosten dieses Angebots werden von Ihrer Krankenkasse übernommen.

Wir hören zu – belastende Geburtserlebnisse reflektieren

Ein Kind zu bekommen, ist ein ganz besonderes Lebensereignis … Häufig ist es mit hohen Erwartungen an sich selbst verbunden, doch nicht jede Frau erinnert sich gerne an die Geburt ihres Kindes zurück.

Werden Erwartungen und Hoffnungen bezüglich des Geburtsablaufs nicht erfüllt oder kommt es während der Geburt zu Gefühlen von Hilflosigkeit, ausgeliefert sein und/oder intensiver Angst, dann kann die Geburt des eigenen Kindes zu einem belastenden Erlebnis werden.

Eine Geburt als unschön zu beschreiben ist gesellschaftlich immer noch ein Tabu. Betroffene Frauen erfahren in ihrer Umgebung meist wenig Verständnis. Über glückliche Geburten zu sprechen ist leicht, wenn es jedoch eine schwierige Geburt war, dann ist das schon gar nicht mehr so einfach. Doch gerade hier ist es wichtig und hilfreich, die Geburt aktiv zu bearbeiten - denn eine Heilung dieser seelischen Wunde nach schwierigen Geburten ist möglich.

Wir Hebammen nehmen uns Zeit

  • um Ihrer Geburtsgeschichte zu zuhören
  • für anschließende empathische und wertschätzende Geburtsnachbesprechungen
  • Familien zu helfen einen heilenden Geburtsbericht zu schreiben
  • Mütter zu bestärken ihre eigenen Bedürfnisse nicht aus dem Blick zu verlieren
  • die Verarbeitung auf körperbasierter Ebene zu unterstützen („Re-bonding“ und/oder „Bindungsbad“ sind hier Hilfen zur Verarbeitung – sprechen Sie uns an, wir erklären Details hierzu sehr gerne)

Ein Gespräch mit einer unserer Hebammen ist häufig ein hilfreicher Anfang, um den Schmerz über das Erlebte zu verarbeiten. Sollten wir gemeinsam erkennen, dass noch weitere Unterstützung notwendig sind leiten wir sie gerne an die richtigen Stellen weiter.

Drei bis vier Termine gehören hier fest zusammen:

  1. Kennenlernen, Zuhören der Geburtsgeschichte, Besprechung über Wünsche der weiteren Begleitung
  2. Anleitung für das Schreiben des ersten Teils eines Geburtsberichts oder körperlich heilende Unterstützung
  3. Geburtsbericht besprechen/beenden oder Körpererfahrungen vertiefen
  4. Nachbesprechung, Achtsamkeit & Selbstfürsorge für den kommenden Alltag

Diese Unterstützungen werden in der Regel von Krankenkassen übernommen.

©Datei: #287376176 | Urheber: DedMityay

Kontaktdaten

Kontakt zu uns!

Hebamme Verena Zimmer:
0172-1439065

Hebamme Wiebke Reussner:
0175-5283057

Adresse der Hebammenpraxis:

Dorfborngasse 3

61273 Wehrheim

info@hebammenteam-taunus.de oder über das Kontaktformular.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.